Mit dem richtigen Frühstück in den Tag und warum ein

„Warmes Frühstück“ Wohlbefinden und Vitalität spürbar steigert

 

Essen ist weit mehr als nur Energieaufnahme, Essen ist Leben, Essen ist „essentiell“ und „Liebe geht durch den Magen“! Leider haben viele Menschen in unserem modernen Leben eine ungesunde Beziehung zur Nahrung entwickelt und zusätzlich eine ungesunde Beziehung zu sich selbst. Viel zu oft essen wir aus emotionalen Gründen um etwa ein seelisches Loch zu stopfen. Konditionierungen und Glaubensmuster sagen uns innerlich was, wie oder wann wir essen sollen und es wird zu wenig auf Körper, Magen und Gefühl gehört. Wer kennt nicht das Sprichwort „Wenn man alles auf isst wird das Wetter schön“ … und es gibt hunderte von diesen alten Mustern in uns. Nicht zu unterschätzen ist der Einfluss der Nahrungsmittelindustrie mit ihren tausend Verlockungen. Wir essen allzu oft aus emotionalen Gründen oder weil der Kopf es uns sagt. Die wichtige Komponente, nämlich unser Körper wird vernachlässigt. Dabei besitzt unser Körper diese ganz natürliche Weisheit zu wissen, was uns wirklich gut tut.


Nach der Organuhr der Traditionellen Chinesischen Medizin ist die Magenzeit von 7.00 Uhr bis 9.00 Uhr, die Milzzeit von
9.00 Uhr bis 11.00 Uhr.
In dieser Zeit werden diese beiden Verdauungsorgane also optimal mit „Qi“ versorgt und können am effektivsten Nahrungsenergie gewinnen.

Aktuelles

Meine nächsten Veranstaltungen:

 

· Sonntag, 8. März 2020

 

,,Frühstücksvariationen"

 

 

 

· 3. Mai 2020

 

,,Rendezvous mit buntem Gemüse"

 

 

 

· Juni 2020

 

,,Mit Freude durch den Sommer"

 

 

 

· September 2020

 

,,Erdelement – Harmonisierung der süßen Gelüste"

 

 

· Oktober 2020

 

,,Metallelement und die Welt der Gewürze"

 

 

· November 2020

 

,,Vital in den Winter"

 

 

· Dezember 2020

 

,,Alles rund um den Curry"

1. Schritt: Trinkgewohnheiten überprüfen:
Eine gute „Vorspeise“ vor dem richtigen Frühstück ist ein Glas heißes, abgekochtes Wasser oder Ingwerwasser. Das aktiviert das Verdauungsfeuer, bereitet den Magen auf die Nahrungsaufnahme vor und wirkt so dem Flüssigkeitsverlust der vergangenen Nacht etwas entgegen. Am Morgen will der Körper in der Nacht gefilterte Säuren und Gifte ausscheiden. Oft reicht die Zeit am Morgen nur gerade für eine Tasse Kaffee und ein schnelles Brötchen wenn überhaupt. Mit einem Glas Wasser unterstützt man den Körper in seinem Bedürfnis nach Ausscheidung und verschont ihn mit der nächsten Säure in Form von Kaffee.

Wenn du erst einmal erfahren hast, wie gut dir ein warmes Frühstück tun kann, wie es dir den ganzen Tag Energie und Stabilität schenkt, dann wirst du es irgendwann nicht mehr missen wollen. Mit einem warmen Frühstück aus Getreide, gedünstetem Obst oder Gemüse, Gewürzen, Nüssen und Samen erhältst Du bereits alle wichtigen Nährstoffe, die du brauchst: Kohlenhydrate, Proteine, Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine.

Du stärkst dein Verdauungsfeuer und sorgst dafür, dass deine Nahrung vollständig verbrannt und in die Gewebe geleitet werden kann. Das kann viel verändern.

 

Alternative Ideen für das perfekte Frühstück – es muss nicht immer Brei sein!

Für viele „Feuerüberschüssige“ ist meiner Erfahrung nach ein Brei oft ein Gräuel. Sie wünschen sich eher was Herzhaftes und Salziges zum Beißen. Kältetypen sollten vor allem auf ein warmes und leicht verdauliches Frühstück achten, und bei Übergewichtigen sollte es was anregendes, leichtes mit vielen Gewürzen sein.


Als warmes Frühstück eignen sich:

Leichte Gemüsesuppe oder Kraftsuppe mit frischen Kräutern

Gekochtes Getreide, z.B. Flockenbrei, Grießbrei oder Hirsebrei, nach Belieben süß oder herzhaft. Süß mit gedünstetem Obst oder Kompott mit Gewürzen (Vanille, Zimt, Kardamom, Kurkuma, Nelke, Sternanis, frischem Ingwer,…) herzhaft mit Gemüse und Kräutern. Aus Indien stammend das Upma, eine deftige Gemüse-Getreide-Kombination mit Gewürzen und Mandeln!

Pfannkuchen oder Vollkornwaffeln: Pfannkuchen z.B. aus Mungbohnenmehl schmecken sehr lecker in Ghee gebraten mit  Mandelmus, Ahornsirup oder salzig mit Chutney. Extra Portion Protein wird gleich mitgeliefert. Auch mit Gemüse schmackhaft als deftige Variante!

Crunchiges Knuspermüsli mit warmer Pflanzenmilch und Gewürzen, wenn man ein Frühstück mit Biss braucht.

Milchreis: Rundkornreis in Wasser und Pflanzenmilch gekocht, mit gedünstetem Apfel oder Birne und Zimt mit Vollrohrzucker.

 

Milchprodukte werden überflüssig – sie schwächen die Verdauung, auch wenn sie in geringen Mengen verzehrt werden, da sie wie Brot zu Wasseransammlung und Übergewicht führen können. V.a. soll Milch nicht getrunken werden und schon gar nicht aus dem Kühlschrank.

 

Brot solltest du vermeiden, wenn es nicht zu deiner Verdauungskraft passt und in Kombination mit tierischen Produkten. Möglich wäre Vollkornbrot mit Gemüseaufstrich und Kräutern: Die meisten Brote gelten im in der TCM als schwer verdaulich. Wenn Brot ohne Triebmittel  und mit hochwertigem Getreide und Gewürzen gebacken wird, ist es leichter verdaulich. Getoastet und warm ist es verträglicher. Besser als Wurst und Käse ist ein frischer Gemüseaufstrich mit Kräutern. Wenn Brot dann nur einmal am Tag und nur bei gutem Verdauungsfeuer.

Gekochtes Vollkorngetreide bewirkt eine langanhaltende Sättigung. Wenn man trotzdem nach 1 – 2 Stunden wieder Hunger bekommt, sollte man pikante Morgenmahlzeiten ausprobieren, die etwas Eiweiß enthalten, beispielsweise Ei, Fleisch, Hülsenfrüchte.

 

Süßgelüste sind nur ein Hilfeschrei des Körpers nach süßen, nährenden Gerichten zur Stärkung des Erdelementes. Breiiger Stuhl, Blähungen, und Kälteempfinden bestätigen eine Verdauungsschwäche als Ursache für Süßgelüste. Sobald man genug gekochte, nährende Speisen isst, nehmen die Süßgelüste ab.


Wenn dich das Thema anspricht,  gibt es natürlich im Neuen Jahr den passenden Frühstückskochkurs!
Im Kurs erfährst Du unter anderem wie sich ein warmes Frühstück in den Berufsalltag integrieren lässt und du kannst viele Variationen für Dich testen und ausprobieren. Du wirst staunen wie vielseitig und lecker ein wohltuendes warmes Frühstück sein kann.

In all meinen Kursen lade ich Euch ein, sinnliche Erfahrungen mit Duft,
Geschmack und Farbe zu machen.

Ich möchte Euch ermutigen wieder Neues auszuprobieren und der Intuition zu folgen.
Vieles was Ihr bei mir hört, wird Euch vertraut vorkommen. Ich möchte Euch Gelegenheit geben, dem Kochen und Essen einen festen und warmen Platz in Eurem Leben zu geben.