Achtsamkeit beim Essen

Essen ist weit mehr als nur Energieaufnahme, Essen ist Leben, Essen ist „essentiell“ und „Liebe geht durch den Magen“! Leider haben viele Menschen in unserem modernen Leben eine ungesunde Beziehung zur Nahrung entwickelt und zusätzlich eine ungesunde Beziehung zu sich selbst. Viel zu oft essen wir aus emotionalen Gründen um etwa ein seelisches Loch zu stopfen. Konditionierungen und Glaubensmuster sagen uns innerlich was, wie oder wann wir essen sollen und es wird zu wenig auf Körper, Magen und Gefühl gehört. Wer kennt nicht das Sprichwort „Wenn man alles auf isst wird das Wetter schön“ … und es gibt hunderte von diesen alten Mustern in uns. Nicht zu unterschätzen ist der Einfluss der Nahrungsmittelindustrie mit ihren tausend Verlockungen. Wir essen allzu oft aus emotionalen Gründen oder weil der Kopf es uns sagt. Die wichtige Komponente, nämlich unser Körper wird vernachlässigt. Dabei besitzt unser Körper diese ganz natürliche Weisheit zu wissen, was uns wirklich gut tut.

 

Aktuelles

Meine nächsten Veranstaltungen:

 

· Sonntag, 24. Februar 2018

 

,,Fit in den Frühling"

 

 

 

· Oktober 2019

 

,,Immunstärkung im Herbst"

 

 

 

· November 2019

 

,,Vital in den Winter"

 

 

 

· November / Dezember 2019

 

,,Alles rund um den Curry"

Achtsames Essen - ganz beim Essen sein – ohne Handy, TV, Zeitung und gestresste Gedanken im Kopf – ist eine enorme Bereicherung für unser Leben und unsere Gesundheit. Wenn Du fühlst was dir gut tut und was nicht, wenn du in der Lage bist zu erkennen, dass beispielsweise gerade Emotionen genährt werden möchten, hast du die Freiheit eine andere Möglichkeit zu finden um deine emotionalen Defizite zu befriedigen. Ansonsten arbeiten unbewusste Gewohnheitsmuster die du mit Essen verbindest, ohne das Hineinspüren in den Körper.


Eine unheimlich wirkungsvolle Übung wäre z.B. stets kurz vor der Sättigung aufzuhören zu essen. So gibt es ein sehr wahres Sprichwort: Die ersten zwei Drittel deines Inhaltes im Magen sind für deine Gesundheit, das letzte Drittel ist für den Arzt“.

Achtsam Sitzen bevor wir zu essen beginnen, zu beten, zu danken, die Nahrung zu segnen, den Geruch wahrzunehmen und mit dem Körper verbunden sein, das alles ist sehr hilfreich für die Bekömmlichkeit. Achtsames Essen führt zu einer freudvollen und harmonischen Beziehung zur Nahrung und wir entwickeln automatisch ein besseres Körpergefühl. Ich nenne es „Essenshygiene“!
Es lohnt sich also wieder mehr Zeit zum Essen einzuplanen, bewusster zu genießen und wieder zu spüren wenn z.B. unser Herz Nahrung braucht. Oft führt schon allein diese Essensweise „ganz aus Versehen“ wieder zum Idealgewicht. Das ist auch der Grund warum Diäten auf Dauer nicht funktionieren. Der Weg ist ein oberflächlicher und in der Tiefe unserer Verhaltensweisen ändert sich meistens zu wenig. Unser Körper weiß was jeder genau braucht, die Diäten sind für alle gemacht und werden dem Verbraucher, also dir, übergestülpt.

So kann der schöne Genuss an deiner Mahlzeit das ganze Leben umkrempeln, ungesunde Muster können sich auflösen sich auf  und es entwickelt sich eine liebevolle und natürliche Beziehung zum Essen. Es ist ein freudvoller „Schritt für Schritt-Prozess“, der dich ohne Diät und Zwang zurückführen kann zu deinem ganz persönlichen Körpergefühl.

 

Hier eines meiner Lieblingsgebete vor dem Essen:

„Aus vieler Hände Arbeit ist diese Nahrung zu mir gekommen.
Ich bedanke mich bei der Mutter Erde und den Menschen,
die mir diese Nahrung gebracht haben. Ich bitte den Himmel
um Segen für dieses wunderbare Essen und dass es mich nähren
und mir gut bekommen möge.“ AMEN

 

Auf Wunsch und Anforderung sende ich die Schablone
für einen Gebetswürfel mit mehreren Tischgebeten gerne zu!

In all meinen Kursen lade ich Euch ein, sinnliche Erfahrungen mit Duft,
Geschmack und Farbe zu machen.

Ich möchte Euch ermutigen wieder Neues auszuprobieren und der Intuition zu folgen.
Vieles was Ihr bei mir hört, wird Euch vertraut vorkommen. Ich möchte Euch Gelegenheit geben, dem Kochen und Essen einen festen und warmen Platz in Eurem Leben zu geben.